Tipps zum spazieren mit dem Hund

Beim Spaziergang achten Sie darauf, dass Ihr Hund neben oder hinter Ihnen geht. Zumindest aber an lockerer Leine!

Sie haben sich vermutlich schon daran gewöhnt, dass Ihr Hund alles beschnuppern muss – jeden Busch, jede Pflanze und jeden Grasbüschel. Das ist für ihn normal. Doch wenn Sie gemeinsam unterwegs sind, sollte er nur dann stehenbleiben, wenn Sie es zulassen.


Der Spaziergang ist erstens dazu da, eine Bindung zwischen Ihnen und dem Hund herzustellen und Ihren Führungsanspruch zu verdeutlichen, zweitens dient er der Bewegung, und drittens gibt er Ihrem Hund die Gelegenheit, seine Umgebung zu erforschen. 

Sie sollten die Leine mit festem Griff, aber entspanntem Arm halten wie eine Aktentasche.

Am wichtigsten ist, dass Sie sich daran erinnern, wirklich Ruhe auszustrahlen – was für die berufstätigen Menschen nicht immer einfach ist ….


Wenn Sie einen Rhythmus gefunden haben und einige Minuten ohne Unterbrechung gelaufen sind, dürfen Sie Ihren Hund auch vorlaufen lassen – aber nur ein kleines Stück. Lassen Sie die Leine locker  und erlauben sie ihm, das Bein zu heben, das Gras zu beschnuppern, was er eben möchte. Ihr Hund tut es, wenn Sie es ihm sagen. Das ist der Schlüssel. Sobald Sie Ihrem Hund die Erlaubnis dazu geben, braucht er meist weniger Zeit dazu, als wenn es ihm von Anfang an gestattet gewesen wäre.


In diesem Zusammenhang noch eine Anmerkung zum Thema der Flexileinen:

Viele Halter schätzen diese Art der Leine offenbar deshalb so sehr, weil sie glauben, ihr Hund bräuchte beim Spazierengehen „Freiheit“. Insbesondere trifft dieses verstärkt auf die Besitzer von Kleinhunden zu. Natürlich wird im Rahmen des Auslaufs später auch Zeit für etwas mehr Freiheit bleiben. Aber es muss eine solche sein, die SIE kontrollieren!


Offen gesagt: Ich bin kein Freund von diesen Flexileinen. Mit diesen Leinen können Sie Ihrem Hund keine Führungs-Sicherheit geben, noch wird es Ihnen möglich sein, den Hund zu kontrollieren. Je größer der Hund ist, um so schwieriger wird es. Die Erziehung und der gemeinsame Spaß bleiben auf der Strecke.


Außer: Sie lernen den Umgang mit der Flexi,dazu braucht man jedoch ein Umdenken,Gedult und Willen.